SUR GSBOrganhaftung

Die persönliche Haftung von Geschäftsführern, Vorständen und Aufsichtsgrämien ist ein großes Thema in der deutschen Rechtswirklichkeit.

Auf Grund weiterer gesetzgeberischer Maßnahmen hinsichtlich der Organhaftung in Kapitalgesellschaften (z.B. MoMiG, KonTraG, TransPuG, UMAG, DCGK), aber auch auf Grund verschiedener nationaler und internationaler Unternehmensskandale der vergangenen Jahre, in denen Leitungs- und Kontrollgremien zum Teil versagten, kam es zu einer Verschärfung der Organhaftung.

In Folge dieser Entwicklung urteilt die Rechtsprechung nach strengeren Maßstäben hinsichtlich Verschuldensgrad, Beweislast und Verjährung. Außerdem steigt die Anspruchshaltung gegenüber Geschäftsführungs- und Kontrollorganen – Hemmschwellen, die Organe bei Pflichtverletzungen in Anspruch zu nehmen, fallen dagegen.

Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Organhaftung und beraten in der vorgerichtlichen wie gerichtlichen Durchsetzung sowie Abwehr von entsprechenden Haftungsansprüchen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen